Wer will das Gesicht von Kulturerbe Bayern werden? Ehrenamtliche gesucht

Der mit dem Denkmalnetz Bayern eng verbundene Verein Kulturerbe Bayern e.V. hat sich auf die Fahnen geschrieben, hoffnungslos verloren scheinende bayerische Kulturschätze zu retten und wiederzubeleben. Mit bürgerschaftlichem Engagement und dem Einsatz von Spendern und Stiftern sollen geschichtsträchtige Gebäude, Gärten und Kulturlandschaftsteile in die Obhut des Vereins genommen und somit vor dem Untergang bewahrt werden. Nun sucht der Verein Denkmalbegeisterte jeden Alters, die die bereit sind, bei einem eintägigen Fotoshooting das Leben mit Denkmälern von seiner besten Seite zu zeigen. ...mehr

Bamberg: Quartier an der Stadtmauer – Tabula rasa

Über die Causa Quartier an der Stadtmauer in Bamberg wurde bereits 2015 auf der Seite des Denkmalnetzes Bayern in der Rubrik „Denkmäler und Bauwerke – gerettet, gefährdet, verloren“ unter der Überschrift Ensemble „Altstadt Bamberg nördlich der Langen Straße“ berichtet. ...mehr

Biotopia am Nymphenburger Schloss in München

Nur Information, Transparenz und gesellschaftliche Diskussion können zu einer optimalen Lösung für das empfindliche Ensemble führen.

Elke Wendrich und Neven Denhauser nehmen in einem offenen Brief Stellung zu dem Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 21. April 2017 ...mehr

Landeskonservator Vollmar im Ruhestand

Landeskonservator Dr. Bernd Vollmar geht in den Ruhestand. Er war seit vielen Jahren Stellvertreter der wechselnden Generalkonservatoren des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege und Leiter der Abteilung A - Praktische Denkmalpflege: Bau- und Kunstdenkmäler. ...mehr

Neues Fundament für Schutzgüter: Webseite von „Kulturerbe Bayern e.V.“ ist online

Es ist soweit: Die Webseite des Vereins „Kulturerbe Bayern e.V.“ ist online (www.kulturerbebayern.de). Die drei Sprecher des Denkmalnetzes haben den Verein mit ins... ...mehr

"Klare Ansage" – Zu den Plänen des Museumsneubaus Mensch und Natur

Die Stadt München favorisiert nach wie vor den Neubau des Museums Biotopia am Schloss Nymphenburg, wie ihn der Siegerentwurf vorsieht, trotz zunehmender Proteste aus der Bürgerschaft. ...mehr

Kommunales Denkmalkonzept Bayern KDV

Aus der Projektbeschreibung der Universität Bamberg:

Ziel des Forschungsprojektes ist es, in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege Konzepte und Praktiken für eine historisch informierte, nachhaltige Planungspraxis in dörflichen und städtischen Strukturen zu erarbeiten und in Best-Practice Beispielen zu konkretisieren. Dies geschieht im Rahmen des „Kommunalen Denkmalkonzepts“ (KDK), einem in der Entwicklung befindlichen Instrument raumbezogener Denkmalpflege des Landesamtes, welches auf die zunehmende Herausforderung von Städten und Dörfern reagieren soll, ihre Ortskerne, Quartiere, bedeutsamen Straßenzügen oder städtebaulich wichtigen Liegenschaften in Zeiten des strukturellen und demografischen Wandels zu erhalten, gezielt weiterzuentwickeln und zu beleben. ...mehr

Gestaltungspreis der Wüstenrotstiftung

Unter dem Titel "Umgang mit denkmalwürdiger Bausubstanz in Deutschland, Österreich und der Schweiz lobt die Wüstenrotstiftung den Gestaltungspreis aus, einen Architekturwettbewerb, der alle zwei Jahre ein neues Thema aufgreift. Die Erhaltung wertvoller, denkmalwürdiger Bausubstanz ist ein zentrales Anliegen der Wüstenrot Stiftung. Denkmäler sind sichtbare, identitätsstiftende und nutzbare Teile unserer gebauten Umwelt und ein wesent­licher Teil unseres kulturellen Erbes. Der Gestaltungspreis soll in diesem Sinne beispielhaft gepflegte Denkmäler aufspüren und für die breite Öffentlichkeit sichtbar machen. ...mehr

Änderung des Denkmalschutzgesetzes

Der Bayerische Rechts- und Verwaltungsreport (BayRVR) berichtet über das 93. Plenum des Landtags vom 24.1.2017 über behandelte Gesetzesentwürfe: u.a. wurde in erster Lesung der Gesetzentwurf der Staatsregierung zur Änderung des Denkmalschutzgesetzes (LT-Drs. 17/15014) behandelt in Reaktion auf ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs: Ensembleschutz liegt auch dann vor, wenn kein oder nicht jeder einzelne Teil des Ensembles ein Denkmal darstellt; Neufassung Art. 14 (Landesdenkmalrat); neue gesetzliche Kurzbezeichnung und Abkürzung "Bayerisches Denkmalschutzgesetz – BayDSchG". ...mehr

"Denkmalschutz im Fokus"

Am Wochenende vom 3. bis 5. März 2017 lud die Evangelische Akademie in Tutzing zu der Tagung "Das Denkmal – wem gehört es, wer bewahrt es?" ein. Im Rahmen dieser Tagung mit ca. 90 Teilnehmern feierte das Denkmalnetz Bayern am Ort seiner Gründung auch sein 5-jähriges Jubiläum. ...mehr